Die Bedienung – Touch oder Tasten?

Die Frage erinnert an die Zeit vor 10 Jahren, ob denn ein Mobiltelefon eine Bedienung per Touch oder Tasten haben sollte. 10 Jahre später besitzen fast alle modernen Handys einen kapazitiven Touchscreen. Doch geht es hierbei um Kaffeevollautomaten und befinden wir uns nicht in 2007, sondern in 2017. Die Entwicklung der Handys zum Touch ist eindeutig, aber verläuft diese Entwicklung auch so bei den Kaffeevollautomaten? Und was sind die Vorteile bzw. Nachteile von Touch oder Tastenbedienung?

Eine Bedienung mit Touch ist auf zwei Arten möglich, einmal mit Touch-sensitiven Tasten oder mit einem Touch-Display. Bei privaten Gebrauch der Kaffeevollauotmaten finden wir meistens die Touch Tasten wieder, ein Display mit kapazitiven Touchscreen findet sich meistens erst in Geräten jenseits der 1000€ Marke. Touch-Bedienung hat den Vorteil, dass sie meist intuitiver und auch innovativer ist, bei jeder Touch-Bedienung wird durch eine Memory-Funktion der Kaffeevollautomat auf die individuellen Bedürfnisse des Benutzers angepasst, das spart oft Zeit und nervige Menüdurchsuchungen. Somit ist eine Touchbedienung bei Kaffeevollautomaten mit vielen Funktionen und Fähigkeiten von Vorteil und wir glauben, dass in Zukunft die meisten Hersteller auch im niedrigen Preissegment auf Touch-Tasten oder ein Touchdisplay mit verschiedenen Anzeige-Modi umsteigen werden.

Ein Vorbild für einen gelungenen Kaffeevollautomten mit Touch-Farbdisplay ist dieser Krupp EA880E.
Allerdings ist für viele Benutzer eine Touchbedienung auch verwirrend, da kein haptischer Druck mehr ausgeübt werden kann. Zudem besitzen die derzeitigen Touchdisplays meist schlechte Auflösungen, wo herkömmliche, beleuchtete Tasten oft besser zu erkennen sind. Für trotzdem einfache Bedienung mit umfangreichen Funktionen ohne Touch stellt dieser Kaffeevollautomat von DeLonghi eine sehr gute Lösung dar. Momentan empfehlen wir also noch, falls nicht unbedingt gewünscht, eine „altmodische“ Tastenbedienung, da diese voll und ganz ihren Zweck erfüllt und der Mehrpreis von bis zu 300 bis 400€ für einen Kaffeevollautomaten mit Touch-Tasten oder Display durch die wenigen hinzukommenden Funktionen nicht gerechtfertigt werden kann. Zumal das wichtigste beim Kaffeevollautomaten immer noch der Geschmack des Kaffees ist.